Projekte

touch pleasure work

Kommunikation durch Berührung ist die erste Sprachform die wir lernen und sie begleitet uns ein Leben lang. Wie entscheidet die Wahrnehmung unserer Körper darüber, welche Möglichkeiten des Berührens und Berührtwerdens sich uns eröffnen? Welche Formen von Berührung sind in der Gesellschaft akzeptiert, welche nur in bestimmten Kontexten? Wie limitieren vorherrschende Konventionen Körper und Berührungen? In touch pleasure work entdecken die Performer*innen durch unvoreingenommenes Forschen und Spielen Berührungsmöglichkeiten und eröffnen dem Publikum neue Perspektiven.

Communicating with our bodies and through touch is the first form of language we learn. It accompanies us throughout our lives.
How does the perception of our bodies influence the possible ways of touching and being touched? What kinds of contact are socially accepted, what is confined to specific contexts? How do prevailing conventions form our bodies and touch? In ‘touch pleasure work’ the performers discover modes of touch by curiously exploring and playing, opening up new perspectives.

 

touch pleasure work        _MG_8842        _MG_8794

_MG_8892          _MG_8866

_MG_8813          _MG_8772

Fotos: Sonia Teruel

Trailer: https://vimeo.com/163987702

Flyer: touch_pleasure_work